Landesfest in Winnenden

Ausflug der Volkstanzgruppe nach Sulzbach an der Murr 

und zum Landesfest des Schwäbischen Albvereins nach Winnenden

Am Freitag machten sich nach und nach ein Haufen voll Volkstänzer auf den Weg nach Sulzbach an der Muhr. In der dortigen Albvereinshütte Eschelhof nisteten wir uns über das Wochenende ein. Ein alter Hof mit Haupt- und Nebengebäude, toll renoviert vom Schwäbischen Albverein dient er jetzt als Wanderheim. Täglich geöffner können Radfahrer oder Wanderer dort einkehren. In ruhiger Lage, 200 m höher als das Umland ist es ein optimales Ziel um sich zu erholen. Das haben auch wir getan. Nach ca. zweieinhalb stündiger Anfahrt trudelten im Laufe das Abends die meisten Volkstänzer ein. Nach dem Zimmerbezug wurde gemeinsam gerillt und getrunken. Je weiter der Abend eintrat wurde die Runde lustiger. 
 
Am Samstag wurde uns Frühstück von den Bikefreunden, die dieses Wochenende für die Bewirtung zuständig waren, serviert. Heute geht es nach Winnenden auf das Landesfest des Schwäbischen Albvereins. Vermutlich das letzte in seiner Art. Unsere Bikerfreunde, mit denen wir uns inzwischen ganz gut angefreundet haben, wollten sehen „was wir den so tun und tanzen“. Also gab es auf dem Hof einen kleinen Vorgeschmack bevor die Taxis kamen und wir gemeinsam nach Winnenden fuhren. Dort hatten wir über den Tag verteilt 3 Auftritte auf 2 Bühnen. Bei super schönem, schon fast zu heißem Wetter, genossen wir den Tag. Bis abends zum Tanzfest. Da wir aber dann doch schon einige Müde Krieger hatten, fuhren wir nach und nach wieder ins ca 25 km entfernte Sulzbach. Dort treffen sich wieder alle und bei Bier und Wein saßen wir mit unseren Bikerfreunden noch lange im Frühstücksraum beisammen. Getanzt wurde auch noch. Dank Hubert und Christine die zu später Stunde noch Musik machten. 
 
Am Sonntag stand, nach dem Frühstück großes Packen und verstauen in den Autos an. Nach dem Verabschieden von unseren Bikerfreunden fuhren wir nach Murrhart. Dort wanderten wir durch die wunderschöne Hörschbachchlucht. Für die Kinder wie für uns Erwachsene ein besonderes Erlebnis. Manch einer hatte hinterher nicht nur nasse und ziemlich matschige Schuhe… Am Ende der Schlucht gab es Vesper und ne schöne Pause bei der die Kinder sofort anfingen Staudamm zu bauen. Nachdem zwei Autos zum Ende der Schlucht gefahren wurden steigen wir alle, alle, alle in die zwei Autos und wurden zum Ausgangspunkt gefahren. So konnte wir doch alle, nicht all zu spät nach Hause fahren. 
 
Es war ein richtig schönes Wochenende, in toller Gesellschaft bei super Wetter. Vielen Dank das letztendlich doch so viele mitgegangen sind. Wir sind ne super Truppe….

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volkstanzgruppe Bittelschieß