Herzlich Willkommen - Volkstanzgruppe Bittelschieß
Herzlich Willkommen - Volkstanzgruppe Bittelschieß

Beachten Sie bitte, dass bei den Veranstaltungen der Volkstanzguppe Bittelschieß fotografiert wird und diese Bilder hier veröffentlicht werden. Wir können keine Rücksicht darauf nehmen, dass einzelne Personen nicht fotografiert werden möchten.

Viel haben wir in den letzten Monaten im Heuboden gearbeitet. Er strahlt in neuem Licht und altem Glanz. Eine tolle, gemütliche Atmosphäre ist entstanden.  

 

Und deshalb freuen wir uns umso mehr, dass endlich das DANZFEST wieder stattfinden kann.

Wir laden Euch in gewohnter Weise auf den Heuboden ein. Es gibt Getränke sowie Dinnettle, Salatteller und Smokerfleisch aus dem Grill. 

 

Dieses Jahr dürfen wir wieder den „Niederbayerischen Musikantenstammtisch“ begrüßen. Eine Musikgruppe, die schon mehrmals im Fernsehen zu sehen war und ihr Handwerk absolut beherrscht. Also nicht nur was für die Beine, auch für die Ohren. 

Noch mehr Wissenswertes

zu den Kursen erfahrt Ihr hier:

Anmeldung & Infos
Wir bitten um eine schriftliche Anmeldung bis spätestens 15.Juni 2022 bei: info@volkstanzgruppe-bittelschiess.de oder
bei Christine Fink unter Tel 01777471890.

Das Besondere dieses Jahr: Wir laden ein! Wir suchen Dich!

Kurse zum Danzfest

 

Wer sich anstecken lässt von der Begeisterung für die schwäbische Musik, für Danzmusik und Lieder in Mundart, kommt am 25. Juni voll auf seine Kosten. Zusätzlich zum traditionellen Danzfest am Abend gibt es am Nachmittag kleine Kurseinheiten zum Schnuppern. 

 

> Wenn sie gern singen, können sie sich zur Singstunde anmelden.

 

> Spielen sie ein Instrument, werden in kleinen Gruppen Volkstanzlieder eingeübt und am Abend zum Tanz aufgespielt.

 

> Paarweise oder auch einzeln können sie sich ebenfalls zum Tanzkurs für Volkstanz anmelden. 

 

 

Jubiläumsveranstaltung

Unsere Jubiläumsveranstaltung war ein tolles Fest. Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Besuchern bedanken, die uns nach dieser langen Zeit die Stange gehalten haben. Ca. 250 Besucher konnten wir begrüßen. Unser Heuboden strahlte in ganz neuem Licht. Eine Bühne wurde aufgebaut, dort wo sonst der Ausschank stattfand. Durch diese Kulisse bekam der Heuboden einen ganz neuen Charakter - Konzertatmosphäre lag in der Luft. 

Begrüßt würden die Gäste von Werner Boos (2. Vorstand) und Maren Enderle (Jugendtänzerin). Schon hier wollten wir zeigen, dass Volkstanz etwas für Jung und Junggebliebene ist. 

Zu Beginn spielte unsere Musik „Grad wäga Holz guat“. In Tracht machten die 5 Musiker um Hubert Griesser, Martin Burth, Christine Fink, Martina Fink und Michaela Müller ein tolles Bild auf dieser Bühne. Sie spielten zu Beginn klassische Volkstanzstücke, wechselten aber dann zu anspruchsvolleren Bearbeitungen mit dreistimmigem Melodiesatz. Sie brachten einen Zwiefachen zu Gehör und erklärten auch das Interessante daran, etwas Besonderes für die Musiker wie auch für die Tänzer. Hier spürte man, dass „Grad wäga Holz guat“ nicht nur eine Musik zum Zuhören ist, die Symbiose zwischen Musiker und Tänzer spielt hier eine große Rolle.

Gleich im Anschluss spielte „Brassanstich“. Die Band um Dirigent Mathias Fink mit den 25 Musikern spielte schmissige Polkas und klassische Blasmusikstücke im egerländer Stil. Sehnlichst wurden die Stücke erwartet, die der Musik Ihren Namen geben: Brass ist eine Musikrichtung, die dem Blechblasinstrument eine neue Richtung gibt. Geradezu fetzig werden Musikstücke vorgetragen. Brassanstich spielte Musikstücke von Moop Mama und LaBrassBanda. Das Besondere hier waren zweifelsohne die Gesangs- und Rap Einlagen von Simon Griesser und so war die Stimmung in der ersten Hälfte auf ihrem Höhepunkt.

In der Pause wurden alle Gäste im gemütlichen Hof mit Getränken und Dinnettle versorgt. Bei bestem Wetter war das eine tolle Kulisse und eine willkommene Verschnaufpause vor dem Highlight des Abends.

Und dann kamen die Fehlaperlen! Schon gleich zu Beginn sorgten sie mit Witz und Humor für ordentliche Lacher und so ging es den ganzen Abend weiter. Mit ihren witzigen Liedern, die alle direkt aus dem Leben erzählen, hatten sie das Publikum sofort im Griff. Schwäbisch verstand hier eh jeder und jede Pointe führte zum Erfolg. Viel zu schnell war der Auftritt vorbei. 

Bei ein paar Absackern fand der Abend seinen Ausklang und alle gingen seelig und zufrieden nach Hause.

 

 

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom Montag, 28. März 2022

Danzfest 2020 DIGITAL

Hier könnt Ihr den Film auf YouTube ansehen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volkstanzgruppe Bittelschieß