Herzlich Willkommen - Volkstanzgruppe Bittelschieß
Herzlich Willkommen - Volkstanzgruppe Bittelschieß

Beachten Sie bitte, dass bei den Veranstaltungen der Volkstanzguppe Bittelschieß fotografiert wird und diese Bilder hier veröffentlicht werden. Wir können keine Rücksicht darauf nehmen, dass einzelne Personen nicht fotografiert werden möchten.

Wir tanzen wieder.

Nach langer Terminfindung tanzen wir nun endlich wieder. Wir treffen uns immer abwechselnd, in einer Woche am Donnerstag und die nächste wieder am Freitag. Freitags tanzen wir immer in der ungeraden Woche. Alle Termine findet Ihr hier. Wir freuen uns über neue Gesichter.

Das war das Danzfest 2022

Kursreferent Josef Zapf erklärt einen Gassentanz. Im Hintergrund, auf der Bühne die Musiker vom „Musikkurs“

 

Am 21. Juni konnten wir wieder Volkstanz Begeisterte von überall her begrüßen.
Dieses Jahr begann der Samstag schon am Nachmittag mit Musik und Tanz. Die Volkstanzgruppe hatte zu Schnupperkursen eingeladen. Beim Tanzkurs konnte Simon Henkel die Interessierten mit Polka, Walzer und Rheinländer für die Tanzformen begeistern. Beim Kurs für Tanzmusik erlebten die Teilnehmer bei Josef Zapf einen inspirierenden Nachmittag.
Am Abend startete das Danzfest um 19.00 Uhr mit einer kurzen Aufführung der Bittelschießer Tanzgruppen; erst die Kinder, dann die Jugendlichen und daraufhin die Erwachsenen. Anschließend ließen die Besucher sich nicht lange bitten und bald drängten sich viele Tanzpaare auf dem Danzboden. Gradwägaholzguat wechselte sich ab mit dem Niederbayerischen Musikantenstammtisch. Für eine Stärkung zwischendurch gab es leckere Dinnete, Salatteller, oder Bratenfleisch aus dem Smoker.
Den Sonntagmorgen läutete ein feierlicher Gottesdienst mit musikalischer Mitgestaltung ein, bevor es auf dem Heuboden einen gemütlichen Frühschoppen mit Weißwurst gab.
Rundum sind wir froh, dass unser Danzfest wieder stattfinden konnte und haben es in vollen Zügen genossen. Wir freuen uns auf ein weiteres Danzfest im nächsten Jahr und  auf zahlreiche Gäste.

Jubiläumsveranstaltung

Unsere Jubiläumsveranstaltung war ein tolles Fest. Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Besuchern bedanken, die uns nach dieser langen Zeit die Stange gehalten haben. Ca. 250 Besucher konnten wir begrüßen. Unser Heuboden strahlte in ganz neuem Licht. Eine Bühne wurde aufgebaut, dort wo sonst der Ausschank stattfand. Durch diese Kulisse bekam der Heuboden einen ganz neuen Charakter - Konzertatmosphäre lag in der Luft. 

Begrüßt würden die Gäste von Werner Boos (2. Vorstand) und Maren Enderle (Jugendtänzerin). Schon hier wollten wir zeigen, dass Volkstanz etwas für Jung und Junggebliebene ist. 

Zu Beginn spielte unsere Musik „Grad wäga Holz guat“. In Tracht machten die 5 Musiker um Hubert Griesser, Martin Burth, Christine Fink, Martina Fink und Michaela Müller ein tolles Bild auf dieser Bühne. Sie spielten zu Beginn klassische Volkstanzstücke, wechselten aber dann zu anspruchsvolleren Bearbeitungen mit dreistimmigem Melodiesatz. Sie brachten einen Zwiefachen zu Gehör und erklärten auch das Interessante daran, etwas Besonderes für die Musiker wie auch für die Tänzer. Hier spürte man, dass „Grad wäga Holz guat“ nicht nur eine Musik zum Zuhören ist, die Symbiose zwischen Musiker und Tänzer spielt hier eine große Rolle.

Gleich im Anschluss spielte „Brassanstich“. Die Band um Dirigent Mathias Fink mit den 25 Musikern spielte schmissige Polkas und klassische Blasmusikstücke im egerländer Stil. Sehnlichst wurden die Stücke erwartet, die der Musik Ihren Namen geben: Brass ist eine Musikrichtung, die dem Blechblasinstrument eine neue Richtung gibt. Geradezu fetzig werden Musikstücke vorgetragen. Brassanstich spielte Musikstücke von Moop Mama und LaBrassBanda. Das Besondere hier waren zweifelsohne die Gesangs- und Rap Einlagen von Simon Griesser und so war die Stimmung in der ersten Hälfte auf ihrem Höhepunkt.

In der Pause wurden alle Gäste im gemütlichen Hof mit Getränken und Dinnettle versorgt. Bei bestem Wetter war das eine tolle Kulisse und eine willkommene Verschnaufpause vor dem Highlight des Abends.

Und dann kamen die Fehlaperlen! Schon gleich zu Beginn sorgten sie mit Witz und Humor für ordentliche Lacher und so ging es den ganzen Abend weiter. Mit ihren witzigen Liedern, die alle direkt aus dem Leben erzählen, hatten sie das Publikum sofort im Griff. Schwäbisch verstand hier eh jeder und jede Pointe führte zum Erfolg. Viel zu schnell war der Auftritt vorbei. 

Bei ein paar Absackern fand der Abend seinen Ausklang und alle gingen seelig und zufrieden nach Hause.

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom Montag, 28. März 2022

Danzfest 2020 DIGITAL

Hier könnt Ihr den Film auf YouTube ansehen:

Druckversion | Sitemap
© Volkstanzgruppe Bittelschieß